2. Oktober 2017

Schülerbeförderung

Die meisten unserer Schüler sind auf öffentliche Nahverkehrsmittel angewiesen, damit sie ihre Schule erreichen und auch wieder nach Hause kommen. Damit wir uns für Optimierungen in der Schülerbeförderung einsetzen können, sind wir auf die Mithilfe der Eltern angewiesen. Deshalb bitten wir alle Eltern, wenn Mängel mit Bus und Bahn zur Schule und nach Hause bestehen, diese umgehend an uns zu melden.
Dazu kann der Beschwerdebogen ausgefüllt an die Schule per Email: schulleitung(at)benrathschule.de oder per Fax: 06031 – 62377 zurückgesendet werden oder einfach ein EMail an den Schulelternbeirat senden. Nur so können wir uns gemeinsam mit der Schule für eine Verbesserung einsetzen.

Ach so, warum wir das tun? Nun

Unsere Schule, die Henry-Benrath-Schule (HBS), ist neben der Kurt-Schuhmacher-Schule in Karben für das Einzugsgebiet Friedberg die einzige Schule der Schulform „kooperierende Gesamtschule mit Nachmittagsbetreuung und leider noch einigen G8-Gymnasialklassen (seit 2012 wieder G9)“, und über die Hälfte unserer Schüler kommen aus dem Umland von Friedberg. Die Beförderungsversorgung mit öffentlichen Verkehrsmitteln weist gelegentlich noch Lücken auf.
Die Leistungsfähigkeit wird bei vielen Schülern durch die Belastung des Schulweges (z. B. weite Schulwege, hoher Zeitaufwand, überfüllte Beförderungsmittel etc.) unmerklich beeinflusst. Dies wird auch durch Beschwerden der Eltern bestätigt.
Da sich unsere Schule im grünen westlich gelegenen Stadtrand der Kernstadt Friedberg befindet und dadurch keine automatische zentrale Anbindung im Nahverkehrsbereich vorhanden ist, bedarf es hier der besonderen Einflussnahme auf die Behörden, dass die Schule sinnvoll im Nahverkehrsplan eingebunden wird bzw. bleibt. Und wir wollen uns dafür einsetzen, dass für die weiter ansteigende Schülerzahl an unserer Schule eine gute Einbindung im öffentlichen Nahverkehrskonzept gestaltet wird.
Die Belastungen der Schüler durch lange Wegezeiten bzw. schlechten oder gar fehlenden Verkehrsverbindungen nach Friedberg und nach Hause müssen in Zukunft auf ein Minimum reduziert werden.

Was haben wir bisher erreicht?

  1. In den Morgenstunden konnten wir eine Busverbindung vom Bahnhof direkt zur HBS erwirken.
  2. Des Weiteren haben wir die Wegführung der Linie 06 über die Ockstädter Str. durchsetzen können.
  3. Auch die Linie 05 fährt nun jeden Morgen wieder unsere Haltestelle „Henry-Banrath-Schule“ direkt an.
  4. In den Nachmittagsstunden konnten wir erwirken, dass die Linie 06 zeitnah zum Unterrichtsende nach der 8.Std. die Haltestelle „Ockstädter Str.“ anfährt.
  5. Nach der 4., 5. und 6. Stunde fahren die Linien 03/04 direkt an unserer Schule ab und fahren über Bahnhof nach Florstadt/Ranstadt.

Haben Sie Fragen oder Anregungen in Sachen Schülerbeförderung stehen wir Ihnen als Ansprechpartner gerne zur Verfügung.

Ihr SEB-Vorstand